Was ist Öko-Radionik?

Nach Hans Otfried Dittmer (Theologe, Heilpraktiker und Radioniker) entspricht Radionik – insgesamt – „gerätegestützter Geistheilung“.

Wenn wir Radionik als Verfahren, welches ursprünglich zur Diagnostik am Menschen entwickelt, später dann auch als Heilmethode genutzt wurde, sehen, welches auch für Tiere, Pflanzen, ganze Wälder, Böden, Gewässer, Futtermittel usw. anwendbar ist, dann wird schnell ein sehr breites Spektrum an Anwendungsgebieten sichtbar. Und man wundert sich „kaum noch“, dass Radionik auch im konventionellen Land-, Garten- und Waldbau angewendet wird. Zwar wird darüber in diesen Bereichen kaum – ist es doch „fast Hexerei“ – laut gesprochen, doch wen stört auch so ein Verfahren, wenn letztlich besseres Wachstum, Einsparung von Tierarzneien, Gewässerklärung, Einsparung oder gar Verzicht auf Spritzmittel anvisiert werden…

Umso mehr ist Öko-Radionik ein Bereich, der sich immer weiter innerhalb des ökologischen Landbaus verbreitet. – Und es ist so einfach: Öko-Radionik muss nicht vor Ort durchgeführt werden, sondern ganz einfach in Ruhe zu Hause auf dem Hof.
Früher mussten schwere und teure Apparate benutzt werden – heute geht das ganz einfach mit dem PC und einem preiswerten „virtuellen Gerät“.

Allerdings dürfen wir bei allem nicht vergessen, dass es sich – obwohl die Radionik der Neuzeit schon fast 100 Jahre alt ist – bei Öko-Radionik um kein allgemeingültiges und schulwissenschaftlich anerkanntes, sondern eher „esoterisches“ Verfahren handelt.

Obwohl wir mit Rute und Pendel leichter Ergebnisse erzielen, sind diese Hilfsmittel nicht zwingend erforderlich. – Und das ist das besondere am „ÖkoBroadcaster“!